Bedeutende Funde

Von Jana Sudhoff
j.sudhoff@sauerlandkurier.de


Olsberg.
Olsberg ist um einen Stollen und somit um ein Relikt aus der
Bergbaugeschichte reicher. Seit ein paar Tagen zeugen nicht nur der
Philipp-, Max-, Kirschbaum- und Allerheilgenstollen am Eisenberg von den



Leader-Projektes gefunden und freigelegt.
Wen sein Spaziergang in letzter Zeit an der Westflanke des Eisenbergs

Bochumer Studenten und Doktoranden um Ausgrabungsleiter Dr. Alexander





angenommen. Inzwischen sind rund 30 Meter des Stollens vermessen. 100


Wie alt der Stollen ist, ist schwer zu sagen, da datierbare Funde wie





ihren Erkenntnissen wurde er in purer Handarbeit mit Eisen und Hammer


dem Arbeitskreis Bergbau des Heimatbundes der Stadt Olsberg, der als

ist. Zur Einordnung: Im Maxstollen habe es 14 Jahre gedauert, bis man
das Eisenerz erreichte.












nicht viele Quellen.



Waldroute, am Olsberger Kneippweg sowie am geplanten Gewerkenweg.






die Olsberger interessant. Der Fund festige ferner den Rang Olsbergs als






hingegen Menke vom Heimatbund.






Olsberg in akribischer Kleinarbeit vermessen.

Nach oben